37. Treffen des Interdisziplinären Arbeitskreises „Alte Medizin“


Körper und die Medizin der Alten Welt

Heutzutage werden menschliche Körper nicht nur als biologische, sondern vor allem auch als soziale Gebilde aufgefasst, über deren Zustand und Wert wir philosophisch diskutieren, über deren Aussehen und Funktionen es kulturell geprägte Debatten gibt, und über deren (genetische, operative, diätetische usw.) Optimierung und ästhetische Veränderung im Rahmen technischer Innovationen und der Entwicklung einer pluralistischen Gesellschaft offen in den Medien geredet wird.

Ziel der Tagung ist es, aktuelle Diskurse dem Quellenmaterial aus der Alten Welt gegenüberzustellen und dabei die Themenkomplexe „Norm“körper, alte Körper, stigmatisierte Körper und Körper von Göttern und Heroen unter den folgenden Fragen näher zu betrachten:

Wie reden Mediziner, wie reden Literaten über gesunde Körper? Was macht für die verschiedenen medizinischen Schulen einen gesunden Körper aus – und was für die verschiedenen Gesellschaften vom alten Orient und alten Ägypten bis in die Spätantike? Welche (keineswegs nur idealen) Körperbilder werden von Göttern und Heroen vermittelt und was hat das mit den Menschen zu tun? Gibt es körperliche Gebrechen oder von der Norm abweichende äußerlich sichtbare Aspekte, die den Menschen stigmatisieren und solche, die ihn ‚adeln‘? Gibt es Unterschiede im Umgang mit Körpern in der ägyptischen, mesopotamischen, griechischen, römischen, jüdischen oder auch frühchristlichen Gesellschaft? Ist der Wert eines Körpers messbar, bspw. durch Leistung und Funktion? Wird der Mensch von den Heilkundigen zum Mitwirken aufgefordert, wenn es um den Erhalt des (gesunden) Körpers geht? Welches Selbstbestimmungsrecht hat der Einzelne über seinen Körper?

 

Samstag, 1. Juli 2017

15:00 Begrüßung Prof. Dr. Tanja Pommerening &
Prof. Dr. Livia Prüll
15:10 Einführung in das Tagungsthema Prof. Dr. Marietta Horster
15:10-16:20 Making sense of the body
Keynote
Prof. Dr. Philip van der Eijk
(Berlin)
- Pause -
Session 1: Körper I
Chair: Prof. Dr. Livia Prüll (Mainz)
16:50-17:20 Zur Kenntnis operativer Geschlechts-korrekturen in der Medizin des Hellenismus Dr. med. Malte Stoffregen
(Berlin)
17:20-17:50 Die Zurichtung des Körpers – „Organiké“ und „Organikoí“: orthopädische Maschinen im antiken Alexandria PD Dr. med. Mathias Witt, M.A.
(München)
17:50-18:20 Behinderte Götter und Menschen in der griechisch-archaischen Mythologie und Gesellschaft Prof. Dr. Josef N. Neumann
(Halle)
19:30 Gemeinsames Abendessen

 

Sonntag, 2. Juli 2017

Session 2: Körper II
Chair: Prof. Dr. Tanja Pommerening (Mainz)
09:30-10:05 Healthy body (as vessel for the soul) in the medieval Islamicate world Shahrzad Irannejad, Pharm.D.
(Mainz)
10:05-10:35 Überlegungen zu den Konzepten von Fleisch (äg. jwf) als Heilmittel sowie als Metapher für den menschlichen Körper im Alten Ägypten Rebekka Pabst, B.A.
(Mainz)
10:35-11:05 Two late Byzantine collections of recipes: The cases of Nikephoros Blemmydes and Gregory Chioniades Dr. Petros Bouras-Vallianatos
(London)
- Pause -
Session 3: Offene Themen
Chair: Prof. Dr. Marietta Horster
11:35-12:05 Gallensteine in den medizinischen Fachschriften der Antike Dr. des. Frank Ursin, M.A.
(Ulm)
12:05-12:35 Philosophical protreptic in Galen’s Exhortation to the Study of Medicine Dr. Sophia Xenophontos
(Glasgow)
12:35-13:05 Krankenversorgung außerhalb des römischen Militärs – Zivile valetudinaria Dr. med. dent. Siegwart Peters
(Leichlingen)
Session 4: Projektberichte
Chair: Prof. Dr. Tanja Pommerening
13:05-13:35 The Digital Corpus of Greek Medical Papyri: An appraisal Dr. Nicola Reggiani, Dr. Isabella Bonati, Francesca Bertonazzi, M.A.
(Parma)
ab 13:35 Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen
Ende der Tagung

 

Organisation: Prof. Dr. Marietta Horster, Prof. Dr. Tanja Pommerening, Prof. Dr. Livia Prüll

Ort: Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Am Pulverturm 13, 55131 Mainz, Hörsaal U 1125 im Untergeschoß

Die Tagung ist von der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz mit 11 Fortbildungspunkten und von der Landesärztekammer Rheinhessen mit 9 Punkten zertifiziert.

Die Veranstaltung ist öffentlich.
Wir bitten nach Möglichkeit um Anmeldung bis zum 11. Juni 2017, um vorab die Teilnehmerzahlen kalkulieren zu können. Bitte nutzen Sie hierfür unser Anmeldeformular.